STB

Allgemeines

 

Der vor über 100 Jahren angelegte Friedhof zeigt sich als weitläufige Parkanlage. Die umfangreichen Pflanzungen von Sträuchern und Gehölzen auf den Terrassierungsböschungen charakterisieren den Friedhof und dienen zudem als Abgrenzung der verschiedenen Grabfelder.

 

Insbesondere der alte und umfangreiche Baumbestand ist bemerkenswert und wird zur Erhaltung aufwendig gepflegt.

 

Die angrenzenden Waldflächen des Schnodderbachtals bzw. Harkortbergs begünstigen die natürliche Vielfalt von Pflanzen und Tieren in der Parkanlage. Rehe, Hasen, Kaninchen, Eichhörnchen und sehr viele Vogelarten fühlen sich hier wohl.

 

Um viele Vogelarten auch aus dem benachbarten Naturraum zur Brut in den Park zu locken, wurden schon vor mehreren Jahren Brutkästen installiert. Zukünftig sollen noch mehr Brut- und Nistmöglichkeiten zur Verfügung gestellt werden, um auch selteneren Vogelarten einen Lebensraum zu ermöglichen und dem Parkbesucher näher zu bringen.

 

Mit seinen Kriegsgräbern für Gefallene des Ersten und Zweiten Weltkrieges, Gräbern für Arbeiterkämpfer (Kapp-Putsch), Zwangsarbeiter sowie Ruhestätten für Ehrenbürger der Stadt Wetter ist der Friedhof ein Abbild von über 100 Jahren lokaler Geschichte.